Diese Website wird demnächst eingestellt, bitte benutzen Sie unsere Sprachauswahl, um unsere Websites zu sehen oder besuchen Sie unsere deutschsprachige Schweizer Website. ›

  • Global Interconnection Index (GXI) Ausgabe 4

4. Ausgabe

Wie digitale Vorreiter ihre Zukunftsfähigkeit sicherstellen

Die 4. Ausgabe des GXI verfolgt Veränderungen in der digitalen Wirtschaft und ihre Auswirkungen auf das Digitalgeschäft. Informieren Sie sich darüber, wie Marktführer unter Einsatz ihrer digitalen Infrastruktur Wachstum fördern, wo dies geschieht und wie Sie mithilfe von Interconnection Ihre Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten können.

Aktuelle erhebliche Nachfrage nach Interconnection

Die COVID-19-Pandemie hat Unternehmen gezwungen, ihre Arbeitsweise anzupassen, was die Nachfrage nach Anbietern von Digitaldiensten enorm angekurbelt und für erhöhten Bedarf an Interconnection – privatem Datenaustausch – gesorgt hat. Unternehmen ohne solide digitale Basis haben Mühe, mit diesem rasanten Nachfrageumschwung mitzuhalten.

Das Wachstum der Interconnection-Bandbreite von Service-Providern beschleunigt sich und übertrifft das von Unternehmen, deren digitale Transformation in der Regel noch nicht abgeschlossen ist. Die Firmen haben unmittelbaren Konnektivitätsproblemen und der Kostensenkung Priorität eingeräumt, doch bei den Vorreitern – den Unternehmen, die ein Fundament für eine vollständige Digitalisierung aufgebaut haben – wurden die Pläne schneller umgesetzt als ursprünglich vorgesehen, sodass sie ihren Vorsprung ausbauen konnten.

Bedeutende Makrotrends prägen die aktuellen Herausforderungen bei der Transformation

Der Übergang zu vollständig digitalisierten Dienstleistungen ist heute wichtiger denn je

Mit wachsender Nachfrage nach verteilter digitaler Interaktion müssen Unternehmen Probleme im Zusammenhang mit Remote-Arbeit, Netzwerkeffizienz und Workflow-Latenz lösen.

70%
Im nächsten Jahrzehnt werden 70 % der Wertschöpfung auf digital unterstützten Geschäftsmodellen beruhen.
Plattform des Weltwirtschaftsforums „Shaping the Future of Digital Economy and New Value Creation“

Unternehmen benötigen eine stärkere Verteilung von Dienstleistungen um lokalen Anforderungen gerecht zu werden

Mit dem Wachstum von Ballungszentren steigt auch der Bedarf von Unternehmen an verteilter Rechenleistung, sodass sie gezwungen sein werden, die mit der Lokalisierung einhergehende Komplexität zu handhaben.

Urbanisierung
Es wird erwartet, dass bis 2030 weltweit rund 60 % der Menschen in städtischen Gebieten leben werden. Gleichzeitig wird die Zahl der Städte mit 1 bis 5 Millionen Einwohnern auf fast 600 ansteigen.
Data Booklet „The World's Cities in 2018“ der Vereinten Nationen

Steigende Frequenz von Cyberbedrohungen

Mit einer wachsenden Zahl an Endgeräten und Cloud-Ressourcen müssen Unternehmen die Sicherheitsrisiken verteilter Systeme in den Griff bekommen.

Cybersicherheit
DDoS-Angriffe haben im Jahresvergleich um mehr als 270 % zugenommen
DDoS-Bedrohungsbericht für das 1. Quartal 2020 von Nexusguard

Lokale Datenmengen nehmen schneller zu als die Fähigkeit, sie zu verwalten

Aus einem Großteil des immer weiter wachsenden Datenvolumens der Welt werden keine anwendbaren Erkenntnisse gewonnen.

Datenvolumen 3 %
Derzeit werden nicht einmal 3 % der generierten Daten für Geschäftszwecke ausgewertet.
IDC-Bericht „Revelations in the Global DataSphere“

Konnektivität mit verschiedenen Ökosystemen ist der Schlüssel zu Wachstum und Innovation

Probleme bei API-gesteuertem Austausch zwischen Anwendungen, Interaktion in Echtzeit, Workflows mit mehreren Parteien und dynamische IT-Services-Ketten erfordern, sich bei Bedarf mit geringster Latenz mit diversen Ökosystemen verbinden zu können.

Business-Ökosysteme 80 %
Im Jahr 2025 werden 80 % der digitalen Vorreiter von der Anbindung an mehrere Ökosysteme profitieren, unter anderem durch einen gesteigerten Wert für Endkunden.
„Futurescape 2020 Predictions“, IDC-Bericht

5 Trends zum Aufbau eines starken digitalen Fundaments

Nutzen Sie Interconnection über eine sichere, agile und globale Geschäftsplattform und meistern Sie die Herausforderungen Ihrer digitalen Transformation.

Digital

Digitale Wirtschaft und physische Wirtschaft müssen getrennt voneinander betrachtet werden

Der GXI prognostiziert einen Anstieg der Interconnection-Bandbreite (Gesamtkapazität, die für den privaten und direkten Traffic-Austausch bereitgestellt wird) trotz einer Abkühlung der Gesamtkonjunktur. Das zeigt, dass das Wachstum der digitalen Wirtschaft nicht direkt mit der physischen Wirtschaft verknüpft ist und nicht anhand klassischer konjunktureller Trends (wie dem BIP) eingeschätzt werden kann.

Prognose-Bericht herunterladen

Interconnection-Bandbreite verzeichnet weiter ein robustes Jahreswachstum von 45 %

Die weltweite Interconnection-Bandbreite wird Prognosen zufolge ein Jahreswachstum von 45 % erreichen, was mehr als 16.300 Terabit pro Sekunde (Tbit/s) entspricht.





Globales Diagramm
Global

Nordamerika ist weltweit führend und Service-Provider stehen an der Spitze des Wachstums; hier wird sich die Interconnection-Bandbreite mehr als vervierfachen.




Nordamerika
Nordamerika

Cloud- und IT-Dienstleistungen werden Prognosen zufolge in der Asien-Pazifik-Region ein stärkeres Wachstum verzeichnen als in jedem anderen Wirtschaftsraum. Sowohl der Bereich Gesundheitswesen und Life Sciences als auch das Segment Regierung und Bildung weisen eine beschleunigte Einführung von Interconnection-Bandbreite auf, da beide Branchen Digitalinitiativen Priorität einräumen.




Asien-Pazifik
Asien-Pazifik

Für Europa wird ein stetiges Wachstum vorhergesagt; Telekommunikation sowie Cloud- und IT-Dienstleistungen steuern hier 54 % zum Anstieg der Interconnection-Bandbreite bei und überholen damit viele Branchen.




Europa
Europa

Es wird erwartet, dass Lateinamerika ein beeindruckendes Wachstum verbuchen wird. Inhalte und digitale Medien werden voraussichtlich ein jährliches Plus von 62 % aufweisen, was die höchste Wachstumsrate unter allen Bereichen in dieser Weltregion darstellen würde.




Lateinamerika
Lateinamerika

Um sich dem globalen Wandel anzupassen, denken ganze Branchen um

Aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung wird die Nennkapazität Prognosen zufolge in verschiedenen Branchen und Weltregionen in atemberaubenden Tempo steigen.

Branchenwerte

Zur Befriedigung der Nachfrage steigt die Interconnection-Bandbreite von Service-Providern sprunghaft an

Rasch verändernde Anforderungen sorgen für ein Wachstum bei Service-Providern zur Deckung der Nachfrage aus den Unternehmen.

Service Provider

Enterprises werden in den nächsten vier Jahren verstärkt wachsen

Sowohl der Bereich Gesundheitswesen und Life Sciences als auch das Segment Regierung und Bildung übertreffen die klassischen Unternehmen bei der Steigerung ihrer Interconnection-Bandbreite. Gemeinsam sind öffentliche und private Initiativen für ein Jahreswachstum von 47 % verantwortlich. Dieser Gruppe wird für die nächsten vier Jahre eine Vervierfachung des Wachstums vorausgesagt, während sie die Best Practices der Service-Provider für die Einführung von Digitalinfrastruktur übernimmt.

digital

Neue Kräfte wirken auf herkömmliche Unternehmen ein und sorgen für ein sprunghaftes Wachstum bei Service-Providern

Service-Provider decken Bereiche wie Telekommunikation, Cloud- und IT-Dienstleistungen sowie Inhalte und digitale Medien ab. Digitale Datenströme sind ein Kernelement ihres Geschäftsmodells. Mit ihren zusätzlichen Netzwerkkapazitäten decken Sie ihren eigenen Bedarf und unterstützen die Unternehmen beim Aufbau digitaler Workflows. Diese voll digitalisierten Firmen werden laut Vorhersagen ein Jahreswachstum von 50 % erreichen, unterstützt durch die erhöhte Nachfrage von Unternehmen an der Digital Edge und der Notwendigkeit, Initiativen wie 5G, KI und Edge Computing zu unterstützen.

Ökosystemdichte verändert sich mit zunehmender Unternehmensreife

Unternehmen und Service-Provider setzen Interconnection ein, um diese Prozesse durch eine Verbindung mit strategisch wichtigen Ökosystemen sowohl in der Cloud als auch an der Digital Edge zu unterstützen.

Interconnection mit Netzwerk-Provider – 67 % der Nachfrage nach Ökosystem-Konnektivität von 2019 bis 2023

Unternehmen, die sich mit Netzwerk-Providern verbinden, machen statt 67 % nun 73 % aller Interconnection-Anwendungsfälle aus, da Firmen einen höheren Reifegrad erreichen und die Nachfrage nach zusätzlichen Anwendungsfällen steigt.



Netzwerk-Provider

Interconnection mit Cloud- und IT-Dienstleistern – 16 % der Nachfrage nach Ökosystem-Konnektivität im Jahr 2023

Verbindungen mit diversen Cloud- und IT-Dienstleistern an verschiedenen Standorten und Cloud-Regionen stellen den am schnellsten wachsenden Anwendungsfall von Interconnection-Bandbreite dar; dieser Bereich soll 2023 einen Anteil von 16 % an der Ökosystem-Nachfrage ausmachen.



Cloud- und IT-Dienstleistungen

Interconnection mit Finanz- und Zahlungsdienstleistern sowie Content-Providern und Supply-Partnern – weiterhin 17 % der Nachfrage nach Ökosystem-Konnektivität

Die Vernetzung digitaler Geschäftspartner zur Integration von Finanz- und Zahlungsdienstleistern sowie Content-Providern und Supply-Partnern deckt die restlichen Anwendungsfälle für Interconnection-Bandbreite ab (17 %).



Finanzdienstleister

Wachstumsbereiche identifizieren

Erhalten Sie eine eingehende Analyse dessen, was durch globale Interconnection in der neuen digitalen Wirtschaft geschieht.

Wettbewerbsfähigkeit erhalten

Wettbewerbsfähigkeit sichern – Welche Maßnahmen digitale Vorreiter ergreifen

Der GXI zeigt drei typische Wege auf, die innovative Unternehmen und digitale Vorreiter einschlagen, indem sie sich durch einen fünfstufigen Prozess grundlegend wandeln, um sich optimal digital auszurichten. Vergleichen Sie Ihre Organisation.

Schaffen Sie Ihren digitalen Vorteil

Netzwerkoptimierung

Transformation der WAN-Architektur durch eine reduzierte Distanz mittels eines anfänglichen Hub-Deployments. Dies erweitert die Kapazitäten am Rand des digitalen Netzwerkes und optimiert Verbindungen auf der letzten Meile.

Hybride Multi-Cloud

Etablierung eines zweiten Hubs zur Optimierung der Geschäftskontinuität und der regionsübergreifenden Skalierbarkeit an einem strategischen Standort mit einer breiten Palette an Cloud- und Netzwerk-Providern.

Verteilte Sicherheit

Verteilen Sie geschützte Infrastruktur und Edge-Dienste auf verschiedene Standorte, um DDoS/WAF, CASB, SASE und weitere Funktionen über Hubs hinweg zu unterstützen und digitale Interaktionen vor Ort abzusichern.

Verteilte Daten

Der Einsatz von Edge-Computing unterstützt KI-basierte Lösungen und maschinelles Lernen für lokale Analysen großer Datenpools. Eine nah an der Cloud etablierte Dateninfrastruktur erleichtert Cloud-Analysen und den Datenaustausch über Ökosysteme hinweg.

Austausch von Applikationen

Der Aufbau einer digitalen Infrastruktur an strategischen Austauschpunkten ist Grundvoraussetzung zur Teilnahme an Datenmarktplätzen in Echtzeit sowie dem Austausch über Branchengrenzen hinweg und B2B-Echtzeitverarbeitung.

Wechseln Sie auf die Überholspur mit einer Infrastruktur, die für den Wettbewerbsvorteil entwickelt wurde

Digitale Vorreiter verteidigen ihren Vorsprung durch die Nutzung einer Plattform für digitale Infrastruktur

Immer die richtigen Standorte

Über ein Netzwerk von Rechenzentren mit strategisch gut gewählten Standorten zur Unterstützung der größten Ökosysteme können Sie ihre digitale Infrastruktur überall ansiedeln.

Immer die richtigen Partner

Schaffen Sie On-Demand-Verbindungen mit allem, was Sie benötigen, um in den dynamischsten Business-Ökosystemen der Welt erfolgreich zu sein.

Immer die richtigen Ressourcen

Verschaffen Sie sich die nötige Agilität, Geschwindigkeit und Selbstsicherheit, um Infrastruktur einheitlich zu skalieren und sich künftigen Entwicklungen anpassen zu können.

Entwickeln Sie Ihren digitalen Wettbewerbsvorteil

Vereinen und vernetzen Sie die fundamentale Infrastruktur, die Ihren Erfolg antreibt. Seien Sie mit dem weltweit führenden Anbieter digitaler Infrastrukturen auf alles vorbereitet, was die Zukunft bringt.